das sind die rebellen für neues arbeiten

Aus Frust und fehlendem Commitment kündigen Joost Minaar und Pimm de Morree ihre Firmenjobs, gründen ohne Businessplan die eigene Firma Corporate Rebels und erstellen eine Wunschliste von progressiven und innovativen Unternehmen und Organisationen für neues Arbeiten.
Diese suchen sie auf, lernen alternative Arbeitsformen kennen und teilen ihre Erfahrungen auf ihrem Blog, in Workshops, Talks und bei Beratungen.

So ist eine Bewegung von Gleichgesinnten entstanden, die Ideen von New Work praktisch erforscht und Informationen transparent teilt. Gleichzeitig zeigen Corporate Rebels wie relevant Communities und gemeinsame Werte und Ziele sind, um Visionen für den Wandel, um neues Arbeiten real werden zu lassen. Damit sind die Corporate Rebels den Les Enfants Terribles sehr nahe.

Und wir haben noch mehr Rebellion: nämlich den Video-Blog von Stephan Grabmeier, der Menschen in Unternehmen interviewt, die andere Wege gehen. „Denn Menschen sind es, die Veränderungen herbeiführen: Verrückte, die sich etwas trauen. Mutige, die die Welt verändern wollen.“ HIER ist der Link zum Blog. Gute Inspiration!