Mission Moneten

Das Thema „Geld“ beschäftigt uns im Moment sehr. Wir hatten mit Sven Franke, Nadine Nobile und Stefanie Hornung über „New Pay“ hier in unserer Ausgabe 14 gesprochen. Martin Ciesielski und Nadja Taranczewski aus unserer Community haben sich hier in Ausgabe 19 von mittwochs.online über „It’s all about money?“ unterhalten. Und nicht zuletzt war „Geld“ unser Fokus beim Good Enfants Terribles-Tag im Juni diesen Jahres.

Jetzt also noch mehr zu diesem Thema. Heute mit der wunderbaren Natascha Wegelin aka Madame Moneypenny. Sie ist eine der erfolgreichsten Influencerinnen, was das Thema Finanzen angeht. Aber nicht, weil es ihr um Reichtum und Gewinne geht, sondern in erster Linie um die Unabhängigkeit von Frauen. Darüber, über Communities, übers Unternehmerin – und natürlich übers Enfant Terrible-Sein sprechen wir im Video-Interview miteinander.

Viel Spaß und Inspiration damit!

Um dieses Video anschauen zu können, musst Du zuerst den Marketing-Cookies von YouTube zustimmen. Klicke hier, um die Cookie-Einstellungen zu ändern. Alternativ kannst Du Dir das Video auch bei YouTube anschauen.


Madame Moneypenny @ Jacqueline Häußler

Madame Moneypenny ist Natascha Wegelin. 2016 startete sie ihren gleichnamigen Blog, nachdem sie den klassischen Karriereweg einer studierten BWLerin verlassen hatte. Heute ist sie die bekannteste Finanz-Bloggerin Deutschlands. Sie hat es sich zum Ziel gesetzt, Frauen das Thema Finanzen näher zu bringen und ihnen klar zu machen, wie wichtig die finanzielle Unabhängigkeit von Partnern ist.

Zu diesem Thema schrieb die Wahl-Berlinerin auch das Buch „Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können“.

Eine Anmerkung zu unseren Buchempfehlungen: wir sind sehr dafür, dass Bücher beim kleinen Buchladen um die Ecke oder auch bei Shops wie Buch7 (die mit 75% ihres Gewinns soziale Projekte unterstützen) gekauft werden. Wir benutzen hier aus praktischen Gründen Links zum Amazon-Shop, weil wir dann u.a. die Buchtitel im Rahmen des Partnerprogramms zeigen dürfen. Das heisst noch nicht, dass Ihr darüber auch bestellen müsst, aber wenn Ihr das tut, verwenden wir die Einnahmen daraus (5% auf jede Bestellung) für die Community-Arbeit von LES ENFANTS TERRIBLES.