Die großartige The School of Life

The School of Life des Philosophen Alain de Botton ist für uns immer wieder Inspiration. Natürlich wegen der wunderbaren Events und Seminare rund um ein gutes Leben, aber auch, wenn es um tolle Bücher und schöne Dinge aller Art geht. Stöbern – entweder im Laden in Berlin oder auf der Webseite mit den vielen Videos, Texten oder Interviews – geht immer.

Wir hatten Tickets für die folgenden Kurse:

Einen Crashkurs für ein besseres Leben und Arbeiten, in dem man herausfinden konnte, wie das alles vielleicht auch in gut gehen könnte. Es ging um die eigenen Potentiale und Möglichkeiten, um Konfliktfähigkeit und Kommunikation, um Achtsamkeit und Balance. Das Ganze mit tollen Referenten, die aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln zu den Tagen beigetragen haben. Und da unser Super-Enfant-Terrible Martin Ciesielski mit dabei war, brachte dieser Kurs auf jeden Fall nicht nur Tiefgang, sondern auch mächtig Spaß.

.

Und dann fand am 27.11.2017 im Kino Babylon in Berlin eine Live-Video-Interview-Session mit dem großen Analytiker und Schriftsteller Irvin Yalom statt, der gerade seine Biografie „Wie man wird, was man ist“ veröffentlicht hat. Auch das war großartig! Das Buch „… ist eine Einladung an uns alle, unser eigenes Leben zu betrachten, über dessen Bedeutung nachzudenken und zu erkunden, worauf unsere Taten und unser Handeln gründen.“.

Wer nicht hingehen konnte, Yalom’s Biografie aber trotzdem lesen will: hier gibt es sie zu bestellen.

Und wenn wir wieder Tickets für Events bei der The School of Life haben, kündigen wir die hier rechtzeitig an. Wer auf der Webseite stöbern will, der kann das hier tun.

 

marion

von

Hallo! Ich bin Marion, die Gründerin von LES ENFANTS TERRIBLES, einer Schule, Initiative und Community für gutes neues Arbeiten. Ich berate und unterstütze Menschen, Teams und Unternehmen auf ihrem Weg zu einem besseren Miteinander im Job. Und außerdem liiiiebe ich Bücher, alte Autos und die Berge.