#gutlebendigital – jetzt mitgestalten!

Quelle: Photo by Lauren Peng on Unsplash

Wie können wir die Digitalisierung so gestalten, dass sie sich möglichst positiv auf unsere Lebensqualität auswirkt? Das ist eine der wichtigsten Fragen unserer Zeit. Und es ist die Leitfrage eines neuen, zweijährigen Dialogprozesses #gutlebendigital.

Initiiert wurde #gutlebendigital von Stefan Bergheim, dem Gründer und Direktor der gemeinnützigen Denkfabrik „Zentrum für gesellschaftlichen Fortschritt e.V.“ in Frankfurt. Vor 9 Jahren hat er seine Stelle als Volkswirt in der Deutschen Bank gekündigt und erarbeitet seitdem neue Wege und Methoden mit denen die Lebensqualität der Menschen verbessert werden können. Frau Merkel hat seine Ideen zum Beispiel für ihre Regierungsstrategie „Gut leben in Deutschland“ aufgegriffen – mit Stefan Bergheim im wissenschaftlichen Beirat.

In seinem neuesten Projekt werden die wahrscheinlichen und wünschenswerten Auswirkungen der Digitalisierung systematisch und über verschiedene gesellschaftliche Bereiche und wissenschaftliche Disziplinen hinweg diskutiert. Nach und nach sollen so eine gemeinschaftlich geteilte Vision und eine solide Basis für künftige gesellschaftliche, unternehmerische und persönliche Entscheidungen entstehen.

Der Prozess hat gerade erst begonnen, es werden im Moment viele Experteninterviews geführt, Dialogveranstaltungen mit Kooperationspartnern ausgerichtet.

Für alle interessierten Menschen besteht zudem die Möglichkeit, die eigenen Perspektiven über die Umfrage auf der Webseite von #gutlebendigital einzubringen. Bei allem geht es immer um vier Fragen, die sich wertschätzend und handlungsorientiert mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des guten Lebens im digitalen Zeitalter befassen. Hier ist der Link zur Webseite und Umfrage.

Jetzt gleich mitmachen und mitgestalten!

marion

von

Hallo! Ich bin Marion, die Gründerin von LES ENFANTS TERRIBLES, eine Initiative und Community für gutes neues Arbeiten. Ich berate und unterstütze Menschen, Teams und Unternehmen auf ihrem Weg zu einem besseren Miteinander im Job. Und außerdem liiiiebe ich Bücher, alte Autos und die Berge.

Kommentar (1)

  1. Pinkback: Ein Philosoph über die Zukunft von Arbeit | mittwochs.online

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.