Enfants Terribles meets New Work Heroes

Jörn Hendrik Ast von den „New Work Heroes“ hat mich in seiner Podcast-Serie zu Digitalisierung, New Work und dem Enfant Terrible-Sein interviewt:

„Mit Marion King habe ich intensiv über den Wandel von Organisationen und natürlich ihren persönlichen Prozess gesprochen, der sie dazu gebracht hat, die Schule, Initiative und Community Les Enfants Terribles zu gründen. Sie versteht es als ihre Aufgabe, im Zeitalter der Digitalisierung Menschen zu helfen, gut zu arbeiten und Unternehmen zu helfen, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu behalten.

Doch in guter Enfant Terrible-Manier, diskutieren wir zum Beispiel auch darüber, dass es nicht mehr dran ist, Gewinn- und Profitmaximierung als höchstes Gut zu predigen. Denn erfolgreich sind heute nicht mehr diejenigen, die die höchsten Aktienkurse und Gewinne haben, sondern die es verstehen, für die Menschen, die bei einem arbeiten und für die man arbeitet, Mehrwert und Sinn zu schaffen. Und für Marion steht fest, dass es eine starke Sehnsucht nach neuen Modellen der Arbeit gibt. Denn Menschen wollen sich vernetzen, sich offen austauschen und ein Feld haben, wo man Verbündete finden kann!

Viel Spaß beim Zuhören! (Wir hatten auf jeden Fall welchen beim Aufnehmen :-))